VISBY    Einfach alles dreschen

  • Der Konstante im Kornertrag: rel. 103 LSV 2008 – 2014.
  • Leichter und verlustarmer Mähdrusch durch frühe und homogene Reife.
  • Gesund (Phoma-Note 4), standfest (BSA-Note 3) und flexibel.

VISBY – einfach alles übertreffen

Sieben Jahre hintereinander die größte Sorte in Deutschland und nun aktuell im achten Lebensjahr Platz 3 im Anbau ist schlicht atemberaubend. Wenn die hohe Anbaubedeutung anderer Länder hinzugezogen wird, ist diese Ausnahmesorte echte „Weltklasse“. Auch in der Leistung: Im Mittel von insgesamt 438 LSV-Prüfungsergebnissen beträgt der Kornertrag rel. 103,5.

VISBY – einfach alle begeistern

VISBY hat eine ungewöhnlich große und treue Praxisgemeinde. Das liegt am unkomplizierten Wuchs, der sich flexibel an verschiedenste Saatzeiten, Standorte und Aussaatverfahren anpasst, nicht auf eine bestimmte Bestandesführung oder Terminarbeit festgelegt ist, sondern „automatisch“ das Beste aus der jeweiligen Situation macht.

VISBY – einfach alles dreschen

Im Merkmal Mähdruscheignung ist VISBY für alle anderen Sorten die Referenz. Im RAPOOL-Erntemonitoring 2014 erhält VISBY in den Kategorien Abreifeverhalten, Mähdruschfähigkeit und Zufriedenheit so viele positive Praxisstimmen wie keine andere Sorte. Alle Achtung.

Eignung/Ausprägung (Züchtereigene Einschätzung)

  

Ertragseigenschaften

Kornertrag
gering         hoch
Ölgehalt
gering         hoch
Ölertrag
gering         hoch
 

Ertragssicherheit

Standfestigkeit
gering         hoch
Gesundheit
gering         hoch
Trockenstresstoleranz
gering         hoch
Regenerationsfähigkeit
gering         hoch
Winterfestigkeit
gering         hoch
 

Standorteignung

Leichte Böden (z.B. D-Standorte)
gering         hoch
Gute Böden (z.B. Löss-Standorte)
gering         hoch
Schwere Böden (z.B. Marschen/Höhenlagen)
gering         hoch
 

Bestandesführung

Mulchsaateignung
gering         hoch
Low-Input-Eignung
gering         hoch
Gülleverträglichkeit
gering         hoch
Mähdruscheignung
gering         hoch
   
Saatzeit
früh     ø     spät
Herbstentwicklung
verhalten     ø     wüchsig
WR-Einsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
WR-Einsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Reifestaffelung
früh     ø     spät
  
* mögliche Reduzierung/Erhöhung der Aufwandmenge um 10-20% von ortsüblich möglich.

Besonderheiten

  • Polygene Phomatoleranz.