MENTOR    Die Ertragsklasse bei Kohlhernie

  • Zweijährig leistungsfähigste kohlhernieresistente Sorte in den LSV.
  • Breites Aussaatfenster bei mittlerer Reife.
  • Profitiert von Fungizidbehandlungen.

MENTOR, der neue Kohlherniestandard

MENTOR ist seit zwei Jahren in den Landessortenversuchen die leistungsfähigste Sorte mit rassenspezifischer Kohlhernieresistenz. Deshalb ist er auch der neue Vergleichsstandard im Bundessortenversuch und den Wertprüfungen. Alle anderen Neuzüchtungen müssen sich daran messen. MENTOR ist mit der doppelten Korn- und Ölertragsnote 7 beim Bundessortenamt eingestuft und übertrifft mit der Ölgehaltsnote 8 alle älteren Kohlherniesorten, auch im Ölertrag.

Die Ölertragsnote 7 spiegelt sich auch im Leistungsniveau der aktuellen LSV und BSV wider. Ohne Befall bleibt MENTOR knapp unter dem Ertragsniveau von AVATAR (2 bis 5 %). Aber unter Befallsbedingungen ist MENTOR der bessere und sicherere Leistungsträger!

MENTORs Leistungsfähigkeit lässt sich durch ein ortsübliches Fungizidprogramm weiter absichern. In Stressphasen oder bei erhöhtem Krankheitsdruck zahlen sich höhere Aufwandmengen aus. MENTOR gehört genetisch zu dem neuen, stängelgesünderen Sortentyp, der durch mehr Assimilations- und Reifezeit, aber auch Umlagerungspotenzial aus dem Stängel wirklich hohe Erträge in der Praxis erzielen kann. Vom Besten.

Hinweis: Es gibt erste Anzeichen von Rassenverschiebungen im Boden, die die Resistenz aller Kohlherniesorten angreifen kann. Daher sollten kohlhernieresistente Sorten nur auf echten Befallsflächen angebaut werden. Weite Fruchtfolgen, Durchwuchsmanagement und gezielte Kalkungen zur allgemeinen Infektionsminderung sind auch bei diesen Sorten unerlässlich.

Eignung/Ausprägung (Züchtereigene Einschätzung)

  

Ertragseigenschaften

Kornertrag
gering         hoch
Ölgehalt
gering         hoch
Ölertrag
gering         hoch
 

Ertragssicherheit

Standfestigkeit
gering         hoch
Gesundheit
gering         hoch
Trockenstresstoleranz
gering         hoch
Regenerationsfähigkeit
gering         hoch
Winterfestigkeit
gering         hoch
 

Standorteignung

Leichte Böden (z.B. D-Standorte)
gering         hoch
Gute Böden (z.B. Löss-Standorte)
gering         hoch
Schwere Böden (z.B. Marschen/Höhenlagen)
gering         hoch
 

Bestandesführung

Mulchsaateignung
gering         hoch
Low-Input-Eignung
gering         hoch
Gülleverträglichkeit
gering         hoch
Mähdruscheignung
gering         hoch
   
Saatzeit
früh     ø     spät
Herbstentwicklung
verhalten     ø     wüchsig
WR-Einsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
WR-Einsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Reifestaffelung
früh     ø     spät
  
*mögliche Reduktion/Erhöhung der Aufwandmenge um 10-20 % von ortsüblich

LSV Ergebnisse


RAPOOL17_MENTOR_Kohlhernie.jpg