Ohne Raps geht es nicht!

Der Rapsanbau ist in Deutschland zur Aussaat 2017 nur leicht zurückgegangen. Die Gesamtanbaufläche liegt zwischen 1,25 und 1,3 Mio. Hektar, so die aktuelle Schätzung des RAPOOL-RING.

Aufgrund überwiegend guter Erträge ist die Aussaatfläche im Süden und Südosten stabil geblieben. Im Norden und Nordosten Deutschlands hingegen haben die Anbauer mit einer Flächenreduzierung auf schwierigere Aussaatbedingungen reagiert und die engen Rapsfruchtfolgen aus phytosanitären Gründen weiter aufgelockert. Erzeugerpreise von mehr als 2:1 im Vergleich zum Weizen mit positiven Marktaussichten und die Stellung als wichtigste Blattfrucht in der Fruchtfolge waren die Voraussetzungen für eine weitestgehend stabil gebliebene Aussaatfläche.

Der RAPOOL-RING konnte erneut seine markführende  Stellung im Rapssaatgutmarkt behaupten. Die RAPOOL-Sorten BENDER, PENN und AVATAR haben mit überdurchschnittlichen Leistungen jeweilige Vorjahresergebnisse bestätigt und stehen auf einem großen Teil der deutschen Rapsfläche. Zusätzlich konnte die neue Sorte HATTRICK mit hervorragenden Ergebnissen in den Landessortenversuchen 2017 erfolgreich in den Markt eingeführt werden.

RAPOOL-RING GmbH, 14.09.2017