Kohlherniemonitoring

Kohlhernie – Wo wird es zum Problem?

 

In einer Zusammenarbeit mit der Hochschule Neubrandenburg unterstützt RAPOOL die Erstellung einer Masterarbeit zu dem Thema Kohlhernie. In der Arbeit soll die Verbreitung der unterschiedlichen Kohlhernieerreger in ganz Deutschland erfasst werden, um die züchterische Arbeit sowie die Anbauempfehlungen verbessern zu können.

Zu diesem Zweck benötigen wir die Unterstützung der Landwirte, denn nur durch eine weit gestreute Beprobung von Flächen können repräsentative Ergebnisse erzielt werden. Egal welche Kultur derzeit auf Ihren Flächen steht - sollten Sie in der Vergangenheit schon einmal Kohlhernie gesichtet oder verdächtigt haben - wir nehmen gerne eine Probe.

Bonitur eines Rapsbestandes
 Bonitur eines Rapsbestandes

Sind Ihnen Kohlhernieflächen bekannt? Haben Sie den Verdacht von Kohlhernie auf Ihren Flächen? Oder kennen Sie Landwirte, die uns weiterhelfen können?

Treten sie gerne mit uns in Kontakt und unterstützen Sie das großflächig angelegte Flächenmonitoring.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie gerne Jan Niklas Glameyer.

j.glameyer@npz.de

04351-736177

Alle gesammelten Daten werden vertraulich behandelt. Für eine mögliche Darstellung der Verteilung der Kohlhernierassen auf einer Deutschlandkarte wird lediglich die Postleitzahl verwendet, Betriebsdaten werden nicht veröffentlich.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

In einer Zusammenarbeit mit der Hochschule Neubrandenburg unterstützt RAPOOL die Erstellung einer Masterarbeit zu dem Thema Kohlhernie. In der Arbeit soll die Verbreitung der unterschiedlichen Kohlhernieerreger in ganz Deutschland erfasst werden, um die züchterische Arbeit sowie die Anbauempfehlungen verbessern zu können.

 

Zu diesem Zweck benötigen wir die Unterstützung der Landwirte, denn nur durch eine weit gestreute Beprobung von Flächen können repräsentative Ergebnisse erzielt werden. Egal welche Kultur derzeit auf Ihren Flächen steht - sollten Sie in der Vergangenheit schon einmal Kohlhernie gesichtet oder verdächtigt haben - wir nehmen gerne eine Probe.

 

Bonitur eines Rapsbestandes
 Bonitur eines Rapsbestandes

Sind Ihnen Kohlhernieflächen bekannt? Haben Sie den Verdacht von Kohlhernie auf Ihren Flächen? Oder kennen Sie Landwirte, die uns weiterhelfen können?

 

Treten sie gerne mit uns in Kontakt und unterstützen Sie das großflächig angelegte Flächenmonitoring.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie gerne Jan Niklas Glameyer.

j.glameyer@npz.de

04351-736177

 

Alle gesammelten Daten werden vertraulich behandelt. Für eine mögliche Darstellung der Verteilung der Kohlhernierassen auf einer Deutschlandkarte wird lediglich die Postleitzahl verwendet, Betriebsdaten werden nicht veröffentlich.

 

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Möchten Sie aktuelle Informationen zum Rapsanbau? Abonnieren Sie WhatsRaps über Notify oder unseren Newsletter!
Newsletter-Abo
 
 

WhatsRaps
Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Newsletter. Um sicher zu gehen, dass Ihre E-Mail-Adresse nicht von Dritten missbraucht wurde, senden wir Ihnen einen Bestätigungslink an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte bestätigen Sie diesen, um unseren kostenfreien Newsletter-Service zu nutzen.