log

BENDER    Konstant hohe Ölgehalte

  • Seit 2016 Ölgehaltssieger in den LSV.
  • Vitale Herbstentwicklung mit Phomadoppelresistenz.
  • Sehr standfest.

2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 Spitze im Ölgehalt

BENDER zeigt eine beeindruckende Konstanz in der Rubrik „Ölgehalt“ und stellt diese seit 2016 auf allen 277 LSV-Standorten unter Beweis. Hier erreicht BENDER in jedem einzelnen Prüfungsjahr den 1. Rang und ist somit der unerreichte Ölgehaltssieger. Völlig zu Recht erhält er für diese herausragenden Ergebnisse die Höchstnote 9 vom Bundessortenamt. Auch im Bereich Phoma hat BENDER eine sehr breit wirkende Rlm7- und Feldresistenz. Auf diese Sicherheit vertrauen Landwirte nun schon seit fünf Jahren.

Eignung/Ausprägung (Züchtereigene Einschätzung)   

Ertragseigenschaften

Kornertrag
gering         hoch
Ölgehalt
gering         hoch
Ölertrag
gering         hoch
 

Ertragssicherheit

Standfestigkeit
gering         hoch
Gesundheit
gering         hoch
Trockenstresstoleranz
gering         hoch
Regenerationsfähigkeit
gering         hoch
Winterfestigkeit
gering         hoch
 

Standorteignung

Leichte Böden (z.B. D-Standorte)
gering         hoch
Gute Böden (z.B. Löss-Standorte)
gering         hoch
Schwere Böden (z.B. Marschen/Höhenlagen)
gering         hoch
 

Bestandesführung

Mulchsaateignung
gering         hoch
Low-Input-Eignung
gering         hoch
Gülleverträglichkeit
gering         hoch
Mähdruscheignung
gering         hoch
   
Saatzeit
früh     ø     spät
Herbstentwicklung
verhalten     ø     wüchsig
WR-Einsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
WR-Einsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Reifestaffelung
früh     ø     spät
  
* mögliche Reduzierung/Erhöhung der Aufwandmenge um 10-20% von ortsüblich möglich

Besonderheiten

Starke Phomadoppelresistenz (Rlm7+Feldresistenz)


BENDER LSV-Ergebnisse 2016


Abb.1: BENDER – Garantiert hohe Ölgehalte

"Wir haben schon in den vergangenen Jahren RAPOOL Sorten angebaut. BENDER steht jetzt im zweiten Jahr im Feld. Gerade im letzten Anbaujahr waren die Erwartungen nicht besonders groß. Seit Mai fiel kein nennenswerter Niederschlag. Trotzdem wirkte BENDER frohwüchsig und robust. Aber die Ertragserwartungen waren aufgrund der Trockenheit doch sehr gering. BENDER hat uns dann zur Ernte wirklich überrascht. Unter den gegebenen Bedingungen brachte BENDER noch über 4 t/ha. Die Abreife war sehr gleichmäßig und es hat Spaß gemacht die Sorte zu dreschen. Hier hat sich gezeigt, wie wichtig gute Sortengenetik ist."

Sebastian Werschmöller,
Schwasdorf (Mecklenburg-Vorpommern)