BENDER    Einer für Alles - Alles in Einem

  • Die Nr. 1 im Rapsanbau
  • Vitale Herbstentwicklung für bessere Spätsaatverträglichkeit
  • Sehr standfest, höchste Phomadoppelresistenz und Virustoleranz

Über 94 % sagen „JA"…

…zu der Frage, ob Sie BENDER im nächsten Jahr wieder anbauen würden. Das ergab das RAPOOL Ernte-Monitoring im August 2018 (n = 290). BENDER ist beliebt in der Praxis. Mit den hohen Kornerträgen und sehr hohen Ölgehalten war der Praktiker zufrieden und BENDER konnte mit Sicherheitsaspekten überzeugen. Er hat die führende Position im Rapsanbau weiter ausgebaut.

Mittlerweile ist BENDER nun dreijährig bewährt. Ob nasser (2017) oder trockener Herbst (2016), ob Kahlfröste und Schnee im Frühjahr oder Hitze-und Trockenperioden, die Anbauer sind überzeugt von der Sorte. Auch in den offiziellen Versuchen konnte BENDER mit hoher Konstanz beeindrucken. Wie auch in 2016 und 2017 zeigt sich BENDER sehr ölgehaltsstark mit 46,8 % (BSV 2018, n=16). Ein hoher Ölgehalt bedeutet auch sehr hohe Erlöse.

Sicherheit für Ihre Praxis!

BENDER bietet beste Sicherheitsmerkmale für den praktischen Anbau und richtet Ihre Konzentration aufs Wesentliche. Höchste Ölgehalte sichern die Wirtschaftlichkeit, stärkste Phomaresistenz und gute Standfestigkeit bieten Sicherheit und Flexibilität im Anbau.

Doppelt hält besser!

BENDER bringt wieder die Bestnote in der Phomaresistenzprüfung 2018 (Boniturnote 2,7): Durch das genetisch fixierte Rlm7 Resistenzgen und die polygene Feldresistenz bieten unsere Züchter die beste Möglichkeit im Integrierten Pflanzenbau gegen Phoma vorzugehen. Dies bietet Flexibilität für Ihren Anbau und schafft Freiräume in der Produktionstechnik.

Die Zufriedenheit in der Standfestigkeit bestätigen 99% der BENDER-Anbauer lt. RAPOOL Ernte-Monitoring. Daher kann die Wachstumsregulation auf ein Minimum reduziert werden. Zudem ist BENDER saatzeitflexibel, denn auch bei späteren Saatterminen zeigt die Robusthybride den vitalen Wuchs und überzeugte nun drei Jahre in Folge mit ø 109 rel. in der Marktleistung (Spätsaatversuch der LWK SH, Standort Futterkamp).

Die gute Allgemeingesundheit, die mittlere Winterhärte sowie eine TuYV-Toleranz runden das Sicherheitspaket der Sorte ab.

Einer für Praktiker!

Für ökologisch anbauende Betriebe können wir BENDER-Saatgut aus konventioneller Produktion anbieten.

Eignung/Ausprägung (Züchtereigene Einschätzung)   

Ertragseigenschaften

Kornertrag
gering         hoch
Ölgehalt
gering         hoch
Ölertrag
gering         hoch
 

Ertragssicherheit

Standfestigkeit
gering         hoch
Gesundheit
gering         hoch
Trockenstresstoleranz
gering         hoch
Regenerationsfähigkeit
gering         hoch
Winterfestigkeit
gering         hoch
 

Standorteignung

Leichte Böden (z.B. D-Standorte)
gering         hoch
Gute Böden (z.B. Löss-Standorte)
gering         hoch
Schwere Böden (z.B. Marschen/Höhenlagen)
gering         hoch
 

Bestandesführung

Mulchsaateignung
gering         hoch
Low-Input-Eignung
gering         hoch
Gülleverträglichkeit
gering         hoch
Mähdruscheignung
gering         hoch
   
Saatzeit
früh     ø     spät
Herbstentwicklung
verhalten     ø     wüchsig
WR-Einsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
WR-Einsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Reifestaffelung
früh     ø     spät
  
* mögliche Reduzierung/Erhöhung der Aufwandmenge um 10-20% von ortsüblich möglich

Besonderheiten

Starke Phomadoppelresistenz (Rlm7+Feldresistenz)


BENDER LSV-Ergebnisse 2016


BENDER - Spitzenklasse im Ölgehalt


BENDER - Dreijährig der Stärkste in Phoma

"Wir haben schon in den vergangenen Jahren RAPOOL Sorten angebaut. BENDER steht jetzt im zweiten Jahr im Feld. Gerade im letzten Anbaujahr waren die Erwartungen nicht besonders groß. Seit Mai fiel kein nennenswerter Niederschlag. Trotzdem wirkte BENDER frohwüchsig und robust. Aber die Ertragserwartungen waren aufgrund der Trockenheit doch sehr gering. BENDER hat uns dann zur Ernte wirklich überrascht. Unter den gegebenen Bedingungen brachte BENDER noch über 4 t/ha. Die Abreife war sehr gleichmäßig und es hat Spaß gemacht die Sorte zu dreschen. Hier hat sich gezeigt, wie wichtig gute Sortengenetik ist."

Sebastian Werschmöller,
Schwasdorf (Mecklenburg-Vorpommern)


Ihre Meinung ist uns wichtig!

Machen Sie jetzt mit bei unserem aktuellen Erntemonitoring..
Unter den Teilnehmern verlosen wir mehrere Einheiten Rapssaatgut, RAPOOL-Einkaufskörbe mit Kühlfunktion und vieles mehr…

Teilnahmeschluss: 31. August 2019

Ja, ich möchte teilnehmen