log

HEINER    Gezüchtet für die Praxis

  • Ölertragsstark, rel. 110 im BSV 2020.
  • Spätfrosttoleranz bis zur Blüte.
  • Winterhart.

Top Leistungsprofil

HEINER ist im „Schnellverfahren“ 2019 in die LSV aufgestiegen. Im Debütjahr 2020 ist er annähernd ausverkauft gewesen, obwohl die Saatgutproduktion dieser neuen Zukunftsgenetik auf Basis einer nagelneuen Mutterlinie bis zum letzten Saatkorn ausgereizt wurde. Dreimal BSA Höchstnote 9 für Korn- und Ölertrag sowie Ölgehalt sind sehr selten. Mit rel. 109 im Korn- und 110 im Ölertrag glänzt HEINER in der Spitzengruppe des BSV 2020. Im LSV werden rel. 105 im Kornertrag mit einem Ölgehalt von 44,9 % erreicht.

Moderner Sortentyp

HEINER ist vom Sortentyp züchterisch komplett „durchdesignt“: Schnelle, kräftige Jugendentwicklung, TuYV-Resistenz, Winterhärte, ab Frühjahr leicht verzögerter Schoss-, Blüh- und dann Reifebeginn. Also genau zwischen Früh- und Spätstartern „konzipiert“ und scheinbar genau richtig für die Spätfröste Ende März 2020 in Mitteldeutschland.

Die höchsten Relativerträge mit rel. 118 wurden auf den Löss- und V-Standorten erzielt, die unter den tiefsten Frösten von bis zu minus 12 Grad Celsius gelitten haben, z.B. in Leutewitz/Sachsen. HEINER ist damit ein weiterer Züchtungsbaustein auf dem Weg zu mehr Witterungsstabilität im Knospen- und Blütenstadium.

Universalsorte für Mitteldeutschland

HEINER ist eine Universalsorte, die sich in ein gemischtes Sortenkonzept mit früheren und späteren Sorten ideal einfügt. Die Grundresistenz von HEINER ist für Höchsterträge in den mitteldeutschen Trockengebieten genau richtig konzipiert. In kühleren Höhen- oder feuchten Küstenlagen mit stärkerem Phoma- oder Cylindrosporiumdruck sollte die Abwehrkraft gern durch Fungizidbehandlungen bereits im Herbst unterstützt werden. Nach milden Wintern ohne abgefrorene Blätter sind auch Frühjahrsbehandlungen sinnvoll. Allerdings dann erst nach Schossbeginn ab ca. 30 cm Wuchshöhe. HEINER ist „nur“ mittellang und kann in Verbindung mit Trockenheit stärker auf den Wachstumsregler reagieren.

  

Ertragseigenschaften

Kornertrag
gering         hoch
Ölgehalt
gering         hoch
Ölertrag
gering         hoch
 

Ertragssicherheit

Standfestigkeit
gering         hoch
Gesundheit
gering         hoch
Trockenstresstoleranz
gering         hoch
Regenerationsfähigkeit
gering         hoch
Winterfestigkeit
gering         hoch
 

Standorteignung

Leichte Böden (z.B. D-Standorte)
gering         hoch
Gute Böden (z.B. Löss-Standorte)
gering         hoch
Schwere Böden (z.B. Marschen/Höhenlagen)
gering         hoch
 

Bestandesführung

Mulchsaateignung
gering         hoch
Low-Input-Eignung
gering         hoch
Gülleverträglichkeit
gering         hoch
Mähdruscheignung
gering         hoch
   
Saatzeit
früh     ø     spät
Herbstentwicklung
verhalten     ø     wüchsig
WR-Einsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Herbst
reduzieren*     ø     erhöhen*
WR-Einsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Fungizideinsatz Frühjahr
reduzieren*     ø     erhöhen*
Reifestaffelung
früh     ø     spät
  

Besonderheiten

Hohe Spätfrosttoleranz im Frühjahr 2020


Abb. 1: HEINER – Beste Ölerträge von WP bis BSV

HEINER