Verbesserte Anbausicherheit auf langjährigen Kohlhernie-Befallsstandorten
Breitere Kohlhernieresistenz, auch gegen seltenere Kohlhernierassen
Für Aussaattermine ab Mitte August auf Befallsflächen
CREED - Erweiterte Kohlhernieresistenz CRE1 + Rlm7-Phomaresistenz

"Kleine" Weltneuheut in der Kohlhernie-Resistenzzüchtung

 

Für die verbesserte Anbausicherheit auf langjährigen Kohlhernie-Befallsstandorten gibt es in der RAPOOL-Züchtung eine erste Sorte mit

einer rassenspezifisch erweiterten Kohlhernieresistenz CRE1 (Clubroot Resistance Enhanced 1), die sich 2021 ertraglich in den offiziellen

Kohlhernieprüfungen bewiesen hat. Diese erweiterte Resistenz wurde vom JKI in Braunschweig mit Wirksamkeiten gegen die Pathogenmischungen P1 (+) und P3 bestätigt.

Auch wenn wir weiterhin von einer sehr hohen Erfolgsquote der bekannten Mendel-Resistenz ausgehen, wissen wir, dass sich der Befallsschutz von CRE1 gegen virulente Rassen um ca. 20 % vergrößert (CAU Kiel, 2020).

 

Sortenpass

Ertrag

Kornertrag

gering
hoch

Ölertrag

gering
hoch

Ölgehalt

gering
hoch

Gesundheit

Phoma

gering
hoch

Cylindrosporium

gering
hoch

Verticillium

gering
hoch

TuYV

gering
hoch

Kohlhernie

gering
hoch

Standort

Leichte Standorte
(z.B. Sand, lehmiger Sand)

gering
hoch

Gute Standorte
(z.B. Löss&V, Lehm, Hügelland)

gering
hoch

Schwere Standorte
(z.B. Marschen, Höhenlagen, Ton)

gering
hoch

Anbau und Ernte

Saattermin

früh
ø
spät

Herbstentwicklung

verhalten
ø
wüchsig

Wachstumsstart Frühjahr

früh
ø
spät

Winterhärte

gering
ø
hoch

Standfestigkeit

gering
ø
hoch

Druschtermin

früh
ø
spät

Druschkraftbedarf

gering
ø
hoch

Besonderheiten

  • grüner/gesunder Stängel verstärkt Umlagerung bei verzögertem Drusch
  • profitiert von zeitigem Fungizideinsatz im Frühjahr besonders gegen Cylindrosporium

Informieren Sie sich auch über unsere weiteren Sorten


CROCODILE

Ertragsspitze mit Kohlhernieresistenz
CROCODILE

CROOZER

Stabile Leistung mit Kohlhernie- und Phomaresistenz
CROOZER